KI & Medizin: sichere Systeme und deren Zertifizierung

Carl-Zeiss-Stiftung fördert Forschungsprojekt mit fünf Millionen Euro

Moderne Deep-Learning-Systeme im Gesundheitswesen haben das Potenzial, Diagnoseentscheidungen von ähnlicher Qualität wie behandelnde Ärztinnen und Ärzte zu treffen. Allerdings gibt es Bedenken hinsichtlich der Transparenz, Robustheit, Fairness und Verlässlichkeit dieser Systeme. Das Projekt „Certification and Foundations of Safe Machine Learning Systems in Healthcare“ einer Forschungsgruppe an der Universität Tübingen hat zum Ziel, diese Probleme zu beheben. Dabei werden sowohl potenzielle Zielkonflikte verschiedener Aspekte (Fairness, Genauigkeit, Interpretierbarkeit und Datenschutz) als auch deren ethische Implikationen an konkreten Anwendungen im Gesundheitsbereich erforscht. Die Carl-Zeiss-Stiftung fördert das Projekt im Rahmen ihres Programms „Wissenschaftliche Durchbrüche in künstlicher Intelligenz“ nun mit fünf Millionen Euro über sechs Jahre.

Thumb ticker sm prof hein mpi52
University of Tübingen
Thumb ticker sm img 7595
University of Tübingen
Thumb ticker sm cb1
University of Tübingen
Thumb ticker sm philipp cropped small
University of Tübingen
Thumb ticker sm thumb ticker md mackejakob012
University of Tübingen
Thumb ticker sm bethge matthias
University of Tübingen
Thumb ticker sm profile color
Max Planck Institute for Intelligent Systems
Thumb ticker sm pfeifer nico new
University of Tübingen
Thumb ticker sm profilesquare
Max Planck Institute for Intelligent Systems

Zugehörige Artikel

Thumb ticker md csm mvl6 69265d0977

Knapp 20 Millionen für Tübingen AI Center

Dauerhafte Förderung der KI-Kompetenzzentren in Deutschland
Arrow left
News event item green

Andreas Geiger gewinnt Longuet-Higgins-Preis

Zweite hochkarätige Auszeichnung für den „KITTI Vision Benchmark“
Arrow left
Thumb ticker md imgl0231

Grundstein für Cyber Valley Neubau gelegt

Gebäude wird Teil des Innovationscampus in Tübingen
Arrow left