Das Tempo des Wandels erkennen

Veröffentlichung über neue Erkenntnisse in den Neurowissenschaften

Ein internationales Forschungsteam aus Tübingen und Cold Spring Harbor (New York) hat eine bahnbrechende Methode gefunden, mit der das typische Tempo von Veränderungen bestimmt werden kann. Die neue Methode vermeidet bisherige systematische Fehler bei der Schätzung von Zeitskalen, z. B. bei der neuronalen Aktivität im Gehirn. Die Ergebnisse werden jetzt in der Fachzeitschrift Nature Computational Science veröffentlicht. In ersten Anwendungen auf neuronale Aufzeichnungen aus der Sehrinde beweist sich die Methode als ein leistungsfähiges Instrument für die Neurowissenschaften und viele andere Disziplinen.

Thumb ticker sm anna 2018 color
University of Tübingen

Zugehörige Artikel

Thumb ticker md call for jir

Journalist-in-Residence Programm 2024

Letzte Chance zur Bewerbung für das Journalist-in-Residence Programm 2024!
Arrow left
Thumb ticker md philipp hennig portraits 1 856px

KI-Forscher Philipp Hennig erhält ERC Consolidator Grant ...

Datensparsamkeit für künstliche Intelligenz
Arrow left
Thumb ticker md 240126 lab tour petra olschowsi img 1767 small size

Wissenschaftsministerin Olschowski besucht Cyber Valley i...

Blick in die Zukunft intelligener Systeme und der KI-Forschung
Arrow left